Rosa Ceriani- Member of the Month

Rösli ist unser Member of the Month vom März!!

Herzliche Gratulation, wir freuen uns, dir diesen Monat den Titel „Member of the Month“ zu verleihen. 🙂

Rösli ist ein gutes Beispiel, dass CrossFit kein Alter kennt. Weiter unten erzählt sie, er sie ist und wir sind unglaublich stolz, sie in unserer Box zu haben. Alter ist nun sicher keine Ausrede mehr, nicht mit diesem tollen Sport zu beginnen. Danke Rosa, dass du mit so gutem Beispiel Voran gehst. Schön dass du ein Teil von uns bist.

  1. Rosa, wer bist du und was dürfen wir über dich erfahren?

Ich bin einet 66-jährige Rentnerin, stolze Mutter von zwei erwachsenen Töchtern und auch: «Allrounderin» seit eh und je, mit einigen Hobbies und natürlich jahrelanger Berufs- und Lebenserfahrung

2. Wann und warum hast du mt CrossFit angefangen?

Ich habe am 13.07.2020 gestartet: CF Wädi Memberin Eva Wolfisberg, meine langjährige sportliche Begleiterin und «Wettkampf-Mitstreiterin» bei früheren Rad-Rennen, bei Trainings- und Familien-Ausflügen und als liebe Freundin, hat mich mehrere Male dazu ermuntert, CrossFit zu versuchen.

Tja, es hat «gefunkt»…Und ich bleibe dabei, solange meine Kräfte, Puste sowie mein Körper und Geist funktionieren. Ich habe es gerne, wenn ich mich zwischendurch verausgaben kann und meinen Atem + Körper «spüre».

3. Was gefällt dir am besten an CrossFit Wädenswil?

Mir gefällt es, in einer so coolen, fröhlichen Gruppe zu sein, von geduldigen, freundlichen Coachs fachmännisch gut betreut, instruiert und auch korrigiert zu werden. Zudem ist jede  Crossfit-Stunde wieder interessant und abwechslungsreich. Ich fühle mich sehr wohl!


4. Am vergangenen Samstag hast du dein erstes Open Workout bestritten, wie fühlst du dich?

Wie es meine beiden Töchter liebevoll im Familien-Chat «formuliert» haben:  (mit vielen lachenden + schrägen Smiley’s voraus)  «ich cha nüme Mami, so geil würkli – bin so stolz uf dich» (Blume, Smiley mit Herzen) und die zweite «wie eine Dampfwalze» – (meine Ergänzung dazu = Smiley mit rotem Kopf, schweissgebadet und 2 Rauch-Wolken dahinter).

Und ich fühle mich auch stolz, wenn Eva zu mir sagt, «du bist so fit wie sonst wenige in deinem Alter.»
Danke Eva: ich werde sehr gerne auch bei dir noch lange «fanen», wenn «mein Dampf» dann schon nicht mehr regelmässig pfupft    J))) –  Eva ist übrigens für ihr Alter (und als oft starke Schmerzen aushaltende Immer-Kämpferin) genial und hilft mir mit viel Geduld und Motivation, nicht aufzugeben…. auch bei sehr vielen Treppenstufen gibt sie nie auf  😉 !!!


5. Was war das Beste an diesem Event vom vergangenen Samstag, was hat dir am besten gefallen?

Das Workout hat mir gut gefallen und war auch machbar. Alles am Event war so unkompliziert, trotzdem sehr gut organisiert und alle fröhlich, kämpfend und schwitzend… oder auch «easy» und lange bis gar nicht müde und verschwitzt ;-)) , klatschend, motivierend «Go, Go» rufend,  – ausserdem gab’s sogar plötzlich von einer freundlichen «Helferin» ein feines kleines Dessert oder einen «Shake»…. Mhhh, lecker!! Und Fotografen machten meist (fast) unbemerkt Fotos aller Art…. Hihihi… ja genau, auch wie meine 😉

6. Was machst du sonst noch, wenn du nicht gerade im Training bist?

Ich bin wöchentlich unregelmässig auch Ersatz-Grossmutter für meine Schwester, die von ihren 3 Töchtern zu viele Enkel/Enkelinnen hat, um alle 5 fast gleichaltrigen Kinder gleichzeitig zu betreuen.

Und ich gebe 2 Deutsch Konversationskurse aufgrund meiner kürzlich letzten Weiterbildung als SVEB-Kursleiterin für Erwachsene (Migranten und neu auch Asylsuchende). Das macht mir viel Freude, denn ich kann kreativ arbeiten, gleichzeitig kulturell unterschiedliche Menschen kennenlernen und ihnen bei der Integration in der CH helfen.

7. Erzähl uns was dich immer wieder dazu bewegt, am Training bei uns teilzunehmen?

In meinem Alter sagt man: «wenn dir nichts mehr weh tut bist du tot» – deshalb trainiere ich beinahe täglich zuhause meine langjährigen Pilates-Übungen, inzwischen ergänzt mit Cross-Fit Material wie Blackroll, 5kg-Hanteln und natürlich Bauch-, Bein-Übungen (wie Squads) und Kraft-Übungen mit den 5kg-Hanteln. Das hilft meinen gelegentlich schmerzenden Hüften, Schultern, kaputten Füssen oder dem verbrauchten Rücken – und ich verhindere so mit den «Qualitäts-Schmerzen» meinen frühzeitigen Tod, denke ich ;-)). Ich fühle mich nach dem jeweiligen Crossfit-Training in Wädi körperlich und geistig top fit.

8. Wenn du für einen Tag jemand anderes sein könntest, wer wäre das?

in der jetzigen unglaublich schwierigen Weltlage wäre ich am liebsten ein «Friedens-Geist», der in jeden bösartigen, zerstörerischen Menschen sofort einen friedvollen Geist und ein liebevolles Herz einhauchen (besser wäre wohl einhämmern) könnte. Wie wäre die Welt für unglaublich viele Menschen sofort wieder lebenswert und schön! Ich wünsche der Welt schnell Frieden.

9. Was ist dein Lieblingsessen?

Immer lieber verschiedene neue vegane Gerichte.

10. Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, welchen Moment würdest du gerne noch ein Mal erleben?

Ich liebe mein Leben, so wie es war und jetzt ist. Von mir aus könnte es gerne noch ein paar Jahre so stehenbleiben…, natürlich… 😉  und dann möglichst fit und gelassen bis zum Ende … aber bitte nicht mehr zurück. Jede Zeit war und ist schön, je nachdem wie ich sie sehen will.

Herzlichen Dank Rosa für das Interview und deine Antworte. Wir sind stolz dich als Member of the Month zu haben!